Zirkus Rinaldo

Karl-Peter

Im Alter meiner Kinder von 2 – 12 Jahren
hatten wir einen recht engen Kontakt
zum Familien-Zirkus „Rinaldo„.
Mit der Mutter „Anne“ bin ich
zusammen zur Schule gegangen.

Oft haben wir den Zirkus
auf deren Plätzen besucht;
diverse Familienfeste gemeinsam
gefeiert und uns in vielen Dingen
gegenseitig unterstützt.

Ich denke oft und gerne an die Zeit.
Überrascht waren wir, meine Kinder
und ich, als wir diesen Film gesehen haben:

Leider nicht mehr einbettbar:    20. Alles wegen Mona – Die Kinder von Alstertal (Serie)

… Bulle, der CHEF des Zirkusses hatte hier einen Part (eine Rolle),
die ihm nicht gerecht wurde.
Nie hat oder hätte er oder die Familie, einen Gedanken verschwendet,
ein Tier zu verkaufen, wenn es nicht so wollte wie es sollte.
Die Tiere gehörten einfach mit zur Familie; ganz besonders „Puppe“,
um die es in diesem Film ging.

Nebenbei bemerkt (ein kleines Geheimnis),
das NICHT-SPRINGEN, also das Verweigern,
war Puppe antrainiert, gehörte also zur täglichen Aufführung dazu.
Außerdem konnte Puppe Rechnen;  und das teilweise besser als ich.
Karl-Peter

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Ask
  • Linkarchiv
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • XING
  • MisterWong
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • Webnews
  • MyShare
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Familie, Geschichte, JJJ abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar